• XXX 3
  • XXX 3
  • XXX 3

Orgelmeditationen im Essener Dom

Samstags um zwölf in der Fastenzeit: junge Musiker zu Gast bei halbstündigen Orgelmeditationen, anschließend Kunst in Kürze

An den Samstagen in der Advents- und Fastenzeit finden jeweils um 12 Uhr mittags halbstündige Orgelmeditationen im Rahmen des werktäglichen Mittagsimpulses „Komm zur Ruhe. Um zwölf im Dom“ statt. Sie werden von Organisten aus ganz Deutschland gestaltet.

Essener Dom als Karrieresprungbrett für junge Organisten

 

Die Gäste sind teils arrivierte Kirchenmusiker aus nah und fern, teils hochbegabte Studenten am Beginn einer internationalen Karriere, und es wird spannend sein, die Rieger-Orgel unter so unterschiedlichen Händen und Füßen zu erleben und zu erleben, wie auch der Dom und das Instrument Einfluss nehmen auf das Musizieren so unterschiedlicher Musiker wie Andreas Fröhling, der Neuen Musik sehr zugewandt, Dominik Gerhard, dem Dom seit Jahrzenten vertraut oder Henning Pertiet, der völlig frei, aus dem Moment heraus, ohne jegliches Thema improvisieren wird: da kommen dann das Geschehen auf Golgatha und die über tusendjährige Geschichte von Essens starker Mitte ganz unmittelbar zusammen.

 

Im Anschluss daran bietet die Domschatzkammer Essen Kurzführungen zu den Themen der Orgelmeditationen an.

 

 

Die Orgelmeditationen in der Fastenzeit 2018 werden gestaltet von:

 

17. Februar         „Farbiges Gold“

Domorganist Sebastian Küchler-Blesseing

 

24. Februar         „Ecce lignum crucis“

KMD Andreas Fröhling, Gelsenkirchen

 

3. März               „Gegrüßet seist du, Königin“

Johannes Lamprecht, München

 

10. März             „Schau hin nach Golgatha“

Henning Pertiet, Verden

 

17. März             „… und sie kreuzigten ihn“

Dominik Gerhard, Essen

 

24. März             „Was ich geschrieben habe, habe ich geschrieben“

Jan Martin Chrost, Heidenheim, Heidenheim an der Brenz

Stipendiat der Stiftung Eberhard Kraus

 

 

Eintritt frei – Kollekte am Ausgang für die Essener Dommusik.

 

Die Teilnahme an den Kurzführungen der Domschatzkammer ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Termin- und Programmänderungen vorbehalten