• XXX 12
  • XXX 12
  • XXX 12
  • XXX 12
  • XXX 12
  • XXX 12
  • XXX 12
  • XXX 12
  • XXX 12
  • XXX 12
  • XXX 12
  • XXX 12

Frischer Start | Januar 2020

Das neue Jahrzehnt ist noch keine vier Wochen alt, doch die Domsingknaben haben bereits mehrere Auftritte absolviert. Man könnte sagen, wir sind mit Vollgas ins neue Jahr gestartet!

12.01.2020 – Das Offene Singen II im Essener Dom mit Domsingknaben, Mädchenchor, Domorgel und Orchester.
Foto: Hendrik Kohlhase

Am 11.01. und 12.01.20 fand das offene Singen mit den Chören am Essener Dom statt. Wieder hieß es, alles, was dreimal gemacht wurde, ist Tradition. Zu seinem 25-jährigen Jubiläum ist das Offene Singen also ganz sicher Tradition.

Wie in jedem Jahr war der Dom sowohl am Samstag als auch am Sonntag zum Bersten mit Menschen gefüllt, die im Januar die Weihnachtszeit mit einem „Oh du Fröhliche“ und „Zumba Zumba“ nachklingen lassen wollten.

Auch in diesem Jahr sangen wir wieder John Rutter’s „Angel’s Carol“ und die aktuelle Vorschule „Als ich bei meinen Schafen wacht“. Dieses Jahr war Chorleiter Harald Martini für dieses Stück in Personalunion als Chorleiter und Organist mitten im Geschehen. Auch wenn bei unseren Jüngsten noch nicht jeder Ton sitzt, ist es doch beeindruckend, dass sich die Jungs trauen nach nur wenigen Monaten gemeinsamer Chorprobe vor über 500 Leuten ein Solo zu singen. Wieder durften wir einige sehr vielversprechende neue Gesangstalente der Vorschule erleben, die im Sommer in den Chor aufgenommen werden.

Da das Offene Singen eine große Aneinanderreihung von Traditionen ist, bauten die Männerstimmen auch in diesem Jahr die Podesterie im Anschluss an den sonntäglichen Auftritt ab. Man kann sagen, dass sich auch bei diesem Vorgang inzwischen eine beeindruckende Schnelligkeit und Routine eingespielt hat.

Herr Martini mit David, Florian und Daniel (v. l.)
Foto: Hendrik Kohlhase

Während die Männerstimmen im Hintergrund abbauen, machte Herr Martini mit David, Florian und Daniel (v. l.) „ein letztes Foto“. Für die drei Altsänger war es der letzte Auftritt bei den Knabenstimmen. Wir hoffen, dass wir sie nach dem Stimmbruch bei den Männerstimmen im Tenor oder Bass zurückbegrüßen dürfen.

Für die Auftritte in Messen und Konzerten muss natürlich auch regelmäßig neue Musik einstudiert, der Stimmsitz in der Stimmbildung trainiert, die Geschichte und Kultur am Dom kennengelernt und Musiktheorie geübt werden. Mit der Arbeit im neuen Jahr schließen wir also nahtlos an das vergangene Jahr an. Auf den Fotos oben rechts und unten sind die Stimmbildnerinnen Frau Alexander und Frau Tigges bei der Arbeit mit den Sängern Niklas, Viktor und Enno zu sehen.

Bei den Domsingknaben lernen die Sänger in der Vorschule nicht nur schön zu singen, sondern auch die Geschichte des Essener Doms kennen. Auf dem Foto oben in der Mitte ist die eine Hälfte der aktuellen Vorschule bei der Führung durch den Essener Dom bei der Goldenen Madonna zu sehen. Auf der Plakette, die die neuen Sänger bei ihrer Aufnahme in den Chor bekommen ist diese mit der zugehörigen Inschrift „Alles was er euch sagt, das tut“ abgebildet.

Auch die Choralschola absolvierte bereits ihren ersten Auftritt in diesem Jahr. Am 19.1.20 sangen fünf langjährige Scholisten mit Herrn Martini und Neuzugang Florian in der 10 Uhr Messe.

Das nächste Mal ist der Chor am kommenden Sonntag, 26.1.20 im Kapitelsamt im Essener Dom zu hören. Auf dem Programm stehen Missa Papae Marcelli „Kyrie“ und „Agnus Dei“ von G. Palestrina sowie „Tota pulchra es“ von A. Bruckner.

Weitere Möglichkeiten den Chor zu hören sind in der nächsten Zeit:

26.01.20Kapitelsamt, Essener DomEssener Domsingknaben
02.02.20Maria Lichtmess Vesper, Essener DomEssener Domsingknaben, Mädchenchor am Essener Dom
26.02.20Pontifikalamt, Essener DomMännerstimmen der Domsingknaben

Das weitere Programm können Sie dem Halbjahresprogramm entnehmen.