• XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9

Aktuell: Essener Domchor

Der Essener Domchor hat sich seit Übernahme der Chorleitung durch Jörg Stephan Vogel, dem Leiter der Bischöflichen Kirchenmusikschule, neu aufgestellt. Ca. 25 Mitglieder treffen sich gern und regelmäßig – derzeit in der Aula des Generalvikariats in Essen, da das Haus der Kirchenmusik zurzeit umfassend saniert wird. Gern wollen wir weiter wachsen! Und suchen vor allem Männerstimmen.

Gemeinsam mit den Essener Domsingknaben (Leitung Harald Martini) und dem Mädchenchor am Essener Dom (Leitung Prof. Raimund Wippermann), dabei regelmäßig unterstützt von Domorganist Sebastian Küchler-Blessing, stehen wir als Erwachsenenchor für eine berührende, farben- und formenreiche Kirchenmusik in den unterschiedlichen Gottesdiensten an der Domkirche sorgen. Und natürlich auch in Konzerten in Erscheinung treten.

An Weihnachten 2018 werden wir mit den jeweils dazu passenden Instrumentalensembles und Solisten/Innen Teile des Händelschen Messias, z.T. doppelchörige Kompositionen von Giovanni Gabrieli, Heinrich Schütz, Michael Praetorius und Stefano Bernardi aufführen.

Für unser erstes Konzert seit der Neugründung im Rahmen der Reihe Chorsymphonik bereiten wir für April 2019 die Matthäuspassion (1730) von Georg Philipp Telemann vor.

Aus 2017 haben wir die Messen „de Minuit pour Noel“ von M.A. Charpentier, die Missa Princeps Pacis von A. L. Webber sowie die Missa Brevis D von W.A. Mozart im Repertoire. An Ostern 2019 steht die kleine Orgelsolomesse von Joseph Haydn auf dem Programm. 

Aus dem besonderen Aufgabenprofil an der Essener Domkirche ergibt sich, dass der Chor qualitativ anspruchsvoll agieren und klanglich differenziert arbeiten kann.

2018 startete ein neues Stimmbildungskonzept mit den Sänger/innen und Gesangspädagogen Ursula Göller, Esther Borghorst und Burkhard Wiggeshoff. Jedes Chormitglied erhält regelmäßig ein individuelles Coaching in der Einzelstimmbildung.

Als externe Excpertin, die auch im Neugründungsprozess des Chores neben dem emeritierten Stuttgarter Domkapellmeister Martin Dücker verantwortlich eingebunden war, begleitet und coacht uns auch weiterhin die Sängerin und Gesangspädagogin Beate Heitzmann (Mainz)!  

Die regelmäßigen Proben an Donnerstagabenden ab 19.30 Uhr finden noch bis vss. 2020 in der Aula des Bischöflichen Generalvikariats statt, da das Haus der Kirchenmusik an der Klosterstraße 4 derzeit umfassend saniert wird. Zusätzlicher bzw. alternativer Probentag ist der Dienstag. Hinzu kommen Intensivproben an Wochenenden, die vor allem der gezielten Projektvorbereitung, aber auch einem stimmlichen Coaching des Chors oder einzelner Stimmgruppen dienen.

Wir freuen uns also sehr auf neue Mitglieder, vor allem Männerstimmen, die wir gern – nach jeweils kurzen persönlichen Kennenlernen und Gespräch vorab mit dem Chorleiter – in den Proben begrüßen!

Sprechen Sie und gern an, lernen Sie uns persönlich kennen und fühlen Sie sich vor allem wohl bei und mit uns!