• XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9
  • XXX 9

Aktuell: Essener Domchor

Der Essener Domchor befindet sich seit dem Chorleiterwechsel von Domkantor Wolfgang Endrös zu Jörg Stephan Vogel, dem Leiter der Bischöflichen Kirchenmusikschule, in einer Phase des behutsamen Umbaus und Neubeginns.

Gemeinsam mit den Essener Domsingknaben (Leitung Harald Martini) und dem Mädchenchor am Essener Dom (Leitung Prof. Raimund Wippermann), dabei regelmäßig unterstützt von Domorganist Sebastian Küchler-Blessing, wird also auch in Zukunft ein eigener Erwachsenenchor für eine berührende, farben- und formenreiche Kirchenmusik in den unterschiedlichen Gottesdiensten an der Domkirche sorgen. Und natürlich auch in Konzerten in Erscheinung treten.

Je nach Programm und Anlass ohne oder mit Instrumenten, Vokalsoli und Orchesterbegleitung. Wir wollen zunächst und derzeit einen flexiblen A-Capella-Klang entwickeln, dabei vor allem alte, aber auch romantische und zeitgenössische Chormusik interpretieren. Uns ist Gregorianischer Choral in semiologischer Interpretation ebenso wichtig wie die historisch informierte Interpretation barocker Musik.

 

Wir lassen uns dabei vor allem von diesen Zielen leiten…

-Wir musizieren vielfältig in Form und Stil.

-Wir erreichen eine hohe Farbigkeit und klangliche Differenziertheit.

-Wir stehen für eine zeitgemäße, ideenreiche wie gut reflektierte Verzahnung von Liturgie und Musik.

-Wir stehen für eine hohe Qualität des Gebotenen.

 

Auch wenn in den Zeitungen kurzzeitig Missverständliches zu lesen war: Die zum Teil seit Jahrzehnten im Domchor engagierten Sängerinnen und Sänger sind genauso willkommen wie neue Ensemblemitglieder, die wir in den kommenden Monaten aus dem Raum Essen und darüber hinaus gewinnen wollen.

Aus dem besonderen Aufgabenprofil an der Essener Domkirche ergibt sich, dass der Chor qualitativ anspruchsvoll agieren und klanglich differenziert arbeiten kann. So waren zunächst alle alten und neuen Mitglieder eingeladen, an einem Vorsingen teilzunehmen. Eine gute und hilfreiche Erfahrung: Einmal als Feedback für die Chorsänger/innen von zwei renommierten externen Experten:

Dommusikdirektor Martin Dücker (Stuttgart) und Beate Heizmann (Mainz)! Aber eben auch für den Chorleiter und dessen künftiges Stimmbildungsteam, da damit wichtige Hinweise für die höchst unterschiedlichen Aufgaben der künftigen chorischen und Einzelstimmbildung der Sänger/innen verbunden sind. Deine kontinuielriche chorische und Einzelstimmbildung wird Teil der künftigen Arbeitsweise sein.

 

Aktuell finden also wieder die regelmäßigen Proben an Donnerstagabenden ab 19.30 Uhr im Haus der Kirchenmusik an der Klosterstraße 4 statt. Zusätzlicher bzw. alternativer Probentag ist und bleibt der Dienstag. Unsere ersten Projekte aktuell waren bzw. sind die musikalische Gestaltung einer der Fastenvespern sowie der Liturgie des Karfreitags.

 

Wir freuen uns also sehr auf neue Mitglieder, die wir gern – nach jeweils kurzen persönlichen Kennenlernen und Gespräch vorab mit dem Chorleiter – in den Proben ab dem 27. April begrüßen!

 

Sprechen Sie und gern an, lernen Sie uns persönlich kennen und fühlen Sie sich vor allem wohl bei und mit uns!